FANDOM


"Selenia Mondsturm"


Als Tavon auf der Suche nach Gefährten war stieß er auf eine vereinzelte Hochgeborene welche sich vor dem Exil bewahren konnte. Ihr Name war Selenia Mondsturm, eine Meisterin der Magie und Verfechterin Azsharas. Sie war Aggresiv und noch immer durch die Arkane Macht verdorben. Doch Tavon nahm sich ihrer an und brachte ihr auf der Reise durch die Lande die Grundlagen des Druidentums bei. Allerdings war sie so sehr von sich überzeugt das sie die Warnungen aller in den Wind schlug und sich auf der Suche nach dem Großen Katzengeist machte. Nach einigen Mühen tauchte dieser auf und zeigte ihr die Wandlung in eine Raubkatze, doch verschwieg der Geist die Nebenwirkungen und führte sie zurück zu Tavon. Berausch von der Macht des Tieres kämpfte sie Wild und entschlossen. Nach langer Zeit an Tavons Seite gewöhnte sie sich an die Gesellschafft und akzeptierte sie. Und so kam es zu einem Hinterhalt der Dämonen bei dem Selenia von einem Teufelshund verwundet wurde. Sie floh in den Wald und war seit dem Tag nicht mehr Gesehen. Die Natur gab ihr einen Neuen Namen..

"Mondklaue"

WoW Druid Cat by Maylara

Viele Jahrtausende Später wurde eine große Raubkatze von Orcs gefangen genommen. Sie war ein furchteregener Gegner und riss viele Orcs ins Verderben. Kaum Gefangen wurde sie für Kämpfe gegen Gefangene und Worgs misbraucht und gezüchtigt, sie erleidete viele Qualen ehe der Stille Ruf der Mysthdorei ihre letzten Kräfte weckten und ihr zur Flucht verhalfen. Die Raubkatze folgte dem Ruf und erinnerte sich langsam daran das sie eine Kal´dorei war. Sie stellte sich den Mysthdorei als Mondklaue vor und wirkte zurückgeblieben. Etwas in Mondklaue erwachte Stück für Stück und sie fühlte sich sehr mit den Mysthdorei und ihren Lehren verbunden. Erst spät erkannte Dirane wer Mondklaue war, es handelte sich um Selenia Mondsturm. Sie vergaß nahezu alles und wurde stark vom Leben als Wildtier geprägt. Yvenia erbarmte sich der Kal´dorei und gab ihr einen neuen Namen und damit ein neues Leben.

"Felja Mondblüte"



Mit einem neuen Namen und auch einer Gemeinschafft gesegnet lernt Felja wieder die Gesetze und Richtlinien der Zivilisation kennen.

Druid White Cat Form by RealLurial



Ihr Aktuelles Flag:

Ein strenger Geruch nach Wildheit schlägt euch entgegen. Die Kal´dorei welche ihr vor euch erblickt scheint die Quelle zu sein. Ihre Augen strahlen eine ungewohnte Neugier aus. Euer Blick fällt von den Augen zum Mund, wo die Reißzähne der Kal´dorei etwas mehr hervorstehen und dem Gesicht einen wilderen Eindruck vermachen.

Ihr rechtes Ohr ist nicht mehr gänzlich vorhanden, die Spitze und einige Teile des Läppchens fehlen. Ihr Haar scheint nur rudimentär gepflegt worden zu sein, Erd und Pflanzenreste bestätigen dies.

Ihr Körper ist merklich Agil und trainiert. Der Rechte Arm ist von der Armbeuge bis zur Schulter mit einer Langgezogenen Verbrennung verschandelt, gute Augen erkennen dass dies das Werk von Fel-Feuer ist. Am Handgelenk befindet sich ein verziertes Armband welches im Mondlicht leicht glitzert, ein Präsent einer Ihrer sehr wichtigen Person.

Auf dem Handrücken ist in einer Primitiven Art der Kal´dorei Schifft das Wort "Kyarval" geschrieben. Der Linke Arm ist unverletzt, nur auf dem Handrücken ist das Zeichen der "Mysthdorei" zu erkennen.

Sofern ihr den Rücken erblicken könnt, und dieser nicht durch von ihr selten Getragene Kleidung verdeckt sein, so erkennt ihr Spuren mehrer Misshandlungen. Ihr wurde eine moderate Anzahl von Züchtigungen angetan, die Wunden weisen auf Waffen der Orcs hin.

Ihre Bewegungen sind Anmutig und Katzengleich, man ist selten in der Lage einen ihrer Schritte zu vernehmen oder gar vorauszuahnen. Einzig wenn Felja aufrecht geht merkt man ihr Unbehagen an. Aufgrund der Tatsache dass es ihr sehr schwer fällt aufrecht zu verbleiben hockt sie sich Katzengleich hin und setzt sich sichtlich erschwert hin.

Mondklaue, oder auch Felja Mondblüte, spricht sehr gebrochen wenn sie sich nicht auf die Worte konzentriert. Oftmals verfällt sie in die Dritte Person und missachtet die Grammatik vollkommen. Dies geschieht zumeist dann wenn sie aufgeregt oder erzürnt ist. Ab und an vernimmt man ein Knurren, Brummen und wenn es zum Kampf kommt, ein Fauchen aus dem Mund dieser eigenen Kal´dorei.

Katzenform:

Mondklaue ist eine imposante Erscheinung. Ihr Fell ist etwas länger und struppiger. Hier und da sieht man noch verkrustetes Blut, ob es ihr eigenes oder dies eines ihrer Opfer war ist nicht mehr zu erkennen. Die Wunden welche ihre Kal´dorei Form hat sind auch hier zu erkennen. Um den Hals trägt Mondklaue einen roten Stein an einem Lederband.

Auch das rechte Ohr ist sichtlich malträtiert und verhilft ihrer wilden und bedrohlichen Erscheinung zur Geltung zu kommen. Die Augen dieser Raubkatze strahlen neben Gier auch List und Tücke aus.